Ein Workshop, nach dem Sie auch beim Schlucken mitreden können!

Die instrumentelle Abklärung von Schluckstörungen ist für eine professionelle Diagnostik unverzichtbar. Neben radiologischen Verfahren wie der Videofluoroskopie hat sich im Besonderen die Untersuchung des Schluckvorgangs mit flexiblen Endoskopen etabliert. Mit dieser Technik lassen sich Patient:innen aller Altersgruppen untersuchen. Strukturelle und dynamische Auffälligkeiten beim Schlucken können diagnostiziert, aufgezeichnet und digital archiviert werden.

Zielsetzung des Kurses:
Das Ziel dieser 3-teiligen kombinierten E-Learning-Präsenz-Workshop-Veranstaltung „FEES-Grundlagen-Qualifikation“ ist nicht der Versuch die logopädische Expertise zu ersetzen und die Teilnehmer:innen dazu zu befähigen, selbstständig Diagnosen zu stellen oder Kostentscheidungen zu treffen. In diesem Kurs geht es darum, medizinischem Fachpersonal den Untersuchungsablauf näherzubringen und alle erforderlichen Grundlagen zu vermitteln, um wichtige Pathologien in FEES-Videos erkennen und logopädische Kostempfehlungen nachvollziehen zu können. Vor allem geht es um die Beurteilung der Anatomie sowie die Fähigkeit des Patienten Speichel zu schlucken und seine Sekretlast im Hinblick auf die Notwendigkeit einer Tracheotomie beziehungsweise der Möglichkeit einer Dekanülierung zu bewältigen. Nur so können logopädische Therapieempfehlungen diskutiert und im Gesamtteam zuverlässig vertreten und umgesetzt werden. Erfahrenen FEES-Instruktoren zeigen Ihnen, wie sie bei der Untersuchung vorgehen und erklären Ihnen die wichtigsten Pathologien und Problemstellungen der täglichen Praxis.

Da es sich bei der FEES unter der Voraussetzung ausreichender theoretischer Kenntnisse und einer nachgewiesenen ausreichenden praktischen Erfahrung um eine von Ärzt:innen delegierbare Tätigkeit handelt, entscheiden letztlich die Organisationsstrukturen des jeweiligen Arbeitsbereichs und die Vorgehensweise der leitenden Ärzt:innen zusammen mit der individuellen Expertise der Teilnehmer:innen darüber, welche Kompetenzen den Absolventen der FEES-Grundlagen-Qualifikation zukünftig durch leitende Ärzt:innen im Rahmen ihrer Delegationsmöglichkeiten eingeräumt werden. Typische weitere Beispiele sind die Delegation der Einleitung einer nichtinvasiven Beatmung, der Zwerchfell- und Lungensonografie und der Bronchoskopie durch den verantwortlichen Arzt.

Curriculum: Alle wichtigen Informationen finden Sie hier!
Studie zur Durchführung von FEES durch nichtlogopädisches Personal

Zielgruppe:
(Intensiv)pflegekräfte – (Atmungs)therapeut:innen – Ärzt:innen – Logopäd:innen und andere an der Thematik interessierte Berufsgruppen

Aufbau:
Modul 1:
E-Learning FEES: Grundlagen (über unsere Lernplattform WK-Lernwelten)
vorbereitendes Online-Selbststudium (Aufwand: 8 Seminarstunden)
Modul 2: FEES-Praxis-Workshop
an den untenstehenden Seminarorten
Modul 3: E-Learning FEES: Spezial (über unsere Lernplattform WK-Lernwelten)
nachbereitendes Online-Selbststudium (Aufwand: 8 Seminarstunden)
Modul 4: Prüfungsmodul
Modul 5: Praxismodul

Dozenten: unsere FEES-Instruktor:innen

Termine:
FEES-Praxis-Workshop 2:
d’Werra, Lange Straße 19, 89129 Langenau (bei Ulm)

Samstag, 09.03.24, 09:30 Uhr – 16:30 Uhr

FEES-Praxis-Workshop 3:
curatio GmbH & Co. KG, Gräulinger Str. 120 a, 40625 Düsseldorf

Samstag, 06.04.24, 09:30 Uhr – 16:30 Uhr

Seminargebühr:
395 € brutto
inkl. Getränken und Mittagessen
Sie erhalten eine ausführliche, qualifizierende Teilnahmebescheinigung.

Für diese Zusatzqualifikation erhalten Sie 12 Fortbildungspunkte im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender. Darüber erhalten Sie ebenfalls eine Bescheinigung.

Anmeldung:
Zur Anmeldung nutzen Sie gerne das untenstehende Anmeldeformular. Wenn Sie weitere Fragen haben oder wir noch etwas tun können, schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an!

89129 Langenau (bei Ulm): zum Anmeldeformular
40625 Düsseldorf: zum Anmeldeformular